Schule als Lebensraum

In Zeiten einer sich ständig  verändernden Lebenswirklichkeit unserer Schüler und  Schülerinnen  wird Schule in zunehmendem Maße nicht nur Lern- sondern auch Lebensraum.
An unserer  Schule erachten wir deshalb folgende Grundlagen für wichtig (siehe Leitbild):


-  Jeder wird in seiner Einzigartigkeit angenommen.
-  Jeder kann hier seine eigenen Fähigkeiten entfalten.
-  Jeder findet Angebote vor, die zum Lernen anregen.
-  Fehler und Umwege im Lernprozess sind erlaubt.
-  Inhalte werden zunehmend selbst ausgewählt und erschlossen.
-  Es herrscht ein Klima gegenseitigen Respekts und menschlicher Wärme.


Somit stehen gemeinsames Lernen und Zusammensein gleichermaßen im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit. Hauptaufgabe der Schule ist es, Voraussetzungen zu schaffen, die die Schüler und Schülerinnen zu einer positiven Lern- und Lebensbewältigung befähigen.


In der Schule ist der Lernprozess nach Möglichkeit dahingehend zu gestalten, dass er in positiver Art und Weise zusammenführt und integrierend wirkt. Diese Zielvorstellungen finden sich sowohl in unserem täglichen Unterricht als auch in der  vielfältigen Gestaltung unseres außerunterrichtlichen Schullebens wieder:
Auch Schüler sollen im Schulleben Verantwortung übernehmen und sich mit der eigenen Schule identifizieren. Deshalb haben wir  regelmäßige Vollversammlungen, verschiedene Schulfeste, regelmäßig stattfindende Projektwochen sowie  Zusammenarbeit des Kollegiums mit der Schülervertretung (SV). Die Mitwirkung der Schüler und Schülerinnen an Projekten und schulinternen Entscheidungen fördert darüber hinaus ihre Selbstständigkeit ebenso wie ihr Verantwortungsbewusstsein gegenüber Mitmenschen, Gesellschaft und Umwelt (s. Leitbild der HRS Spelle). Beispielhaft sei hier die mittelfristige Organisation des Vertriebs von Schulpullovern zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls durch die SV genannt. Außerdem soll es Aufgabe der SV sein, zukünftige Spendenaktionen  zu planen und durchzuführen. Ergänzend ist hier auch die verstärkte Zusammenarbeit mit dem Elternrat zu erwähnen. Da die Schüler und Schülerinnen in ihrer Ganzheitlichkeit im Mittelpunkt unserer pädagogischen Anstrengungen stehen, haben sportliche Begleitangebote, die in unseren Schulalltag integriert sind, eine lange Tradition und bescherten der Schule im Jahr 2009 das Zertifikat „Sportfreundliche Schule“. Beispielhaft sind hier die  Pausenturniere einschließlich der Fußball-WMs/EMs zu nennen. Zu erwähnen ist noch die Teilnahme an der Schulolympiade, die 2012 zum ersten Mal im Verbund mit Schulen in Emsbüren, Salzbergen, Freren, Thuine und Lengerich ausgerichtet wird.


Neben dem Gedanken, Schüler und Schülerinnen in der Breite zu sportlichen Aktivitäten zu motivieren und überdies das Gemeinschaftsgefühl an unserer Schule zu stärken, zielt vor allem die Teilnahme am DFB- Förderprojekt auch auf eine bestmögliche Förderung besonders talentierter Jugendlicher neben den Angeboten, die sie in ihren Vereinen vorfinden.
Zu einem ganzheitlichen Bildungs- und Erziehungskonzept gehört neben der sportlichen Aktivierung  auch die Entwicklung und Förderung sprachlicher, sozialer sowie auch religiöser und interkultureller Kompetenzen. Diese werden an der HRS Spelle durch die alljährliche adventliche Besinnung (hier sollen die Schüler und Schülerinnen vermehrt in die Gestaltung einbezogen werden), den regelmäßig stattfindenden Vorlesewettbewerb der 6. Klassen, die Mitarbeit interessierter Schüler und Schülerinnen an der jährlich erscheinenden Schulchronik „Zeitgeist“ und unser Medienprojekt sowie die Teilhabe am Schüleraustausch mit Frankreich ermöglicht. Während die Mitarbeit an der Schulchronik und am Medienprojekt (hierbei werden die Schüler und Schülerinnen im Umgang mit dem Medium Film geschult) Möglichkeiten der Vorbereitung auf das Berufsleben bieten (vgl. Leitbild der HRS), hat der Austausch mit unserer Partnerschule in Montauban das Ziel, dass die Schüler und Schülerinnen sich mit einer anderen Sprache und Kultur auseinandersetzen und ihren Erfahrungshorizont erweitern.


Darüber hinaus soll das Führen des Schuljahresplaners einen zunehmend selbstgesteuerten  Umgang mit Lernorganisation und Zeitmanagement auf Seiten der Schülerinnen und Schüler fördern und den Identifikationsgrad sowie das Zusammengehörigkeitsgefühl an der HRS stärken und weiterentwickeln. Durch den Schuljahresplaner wird außerdem eine schnelle Kommunikation zwischen Lehrer(n)/innen, Eltern und Schülern und Schülerinnen ermöglicht.

Hier erhalten Sie eine Übersicht zur Schule als Lebensraum.

Dateityp:

Name:

Größe:

Versionsstand: M / J

Projektwochen 8,04 KB 08 / 11
Schulfest 8,08 KB 08 / 11
Vollversammlung 10,14 KB 08 / 11
Sportfreundliche Schule 14,89 KB 08 / 11
Adventliche Besinnung 8,91 KB 08 / 11
SV / Schülerparlament 18,30 KB 08 / 11
Vorlesewettbewerb 9,80 KB 08 / 11
Zeitgeist / Presse-AG 12,47 KB 08 / 11
Schüleraustausch 8,64 KB 08 / 11
Medienkonzept 8,39 KB 08 / 11
Elternrat 7,88 KB 08 / 11
Umweltbildung 116 KB 01 / 16

Unterkategorien